Programm-Rückblick 2018

Dienstag, 5. November 2019

08:30 Uhr
Registrierung und Eröffnung der Fachausstellung
09:15 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer
09:20 Uhr
Einstiegs-Keynote:
Mit Gegenwind: Industrial Usability im eigenen Unternehmen verankern
Referent: Jessica Rademacher | Kuka AG
09:50 Uhr
Keynote II:
Innovation und Agilität Scrum, Design Thinking & Co: Passt jede Methode zu jedem Unternehmen?
Referent: Dr. Peter Döppler  | Wittenstein SE
10:20 Uhr
Aussteller präsentieren sich im Rahmen einer Spotlight-Session
10:45 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause

Parallele Session 1

11:15 Uhr

Parallele Session 1: Neue Technologien und
innovative Anwendungen
11:15 Uhr: Touchscreen war gestern? HMI 5.0 – Bedientechnologien der Zukunft
Referent: Rudolf Sosnowsky | HY-LINE Computer Components Vertriebs GmbH
11:45 Uhr: Neue Dimension der Mensch-Maschine-Interaktion Vibrationsmuster im haptischen Shirt
Referent: Laura Bücheler  | feel it. GmbH
12:15 Uhr: Augmented Reality for Digital Industries Digital Twin mit AR-App für den Fertigungsprozess bei Bohzon
Referent: Judith Onodi-Wolff | Siemens AG

Parallele Session 2

11:15 Uhr

Parallele Session 2: Software-Komponenten
11:15 Uhr: HMI Projektierung 4.0 - Web-basiertes Redaktionssystem für die HMI Konfiguration von Industriemaschinen mehr
Anhand eines Referenzprojektes für den Verpackungsmaschinenhersteller ROVEMA wird der Entstehungsprozess eines modernen User Interfaces beschrieben, das über einen web-basiertes Redaktionssystem voll projektierbar ist. Das System unterstützt den User bei der Erstellung eines HMIs auf eine innovative und einzigartige Weise. Der Applikationsingenieuer definiert lediglich die Funktionen des HMIs und wählt die für die Projektierung benötigten vorgefertigten Module aus einer Bibliothek. Er kann Controls selbst zu logischen wiederverwendbare Einheiten zusammenstellen und in der Bibliothek verfügbar machen. Die Erstellung des User Interfaces erfolgt auf Basis der hinterlegten Layout-Regeln voll automatisch und responsiv für alle benötigten Bildschirmgrößen. Kollaborieren und Zurückverfolgen von Änderungen über ein zentrales Versionierungssystem sind elementare Features und ermöglichen HMI Projektierung mit höchster Effizienz.
Referent: Markus Buberl | HMI Project

Ausbildung

03/93 Dipl. Audio Engineer (SAE) am SAE Institute, Frankfurt

Studium

09/99 DIplom Designer Kommunikations-Design, Fachhochschule Würzburg

Beruf

03/99 - 09/99 Lehrtätigkeit Media Design Akademie, Würzburg

10/11 - 02/14 HMI Project GbR, Karlstadt // Partner

03/14 - heute HMI Project GmbH, Würzburg// Geschäftsführer, Gesellschafter

11:45 Uhr: Glaubensfrage: HTML oder native Lösung? UI-Technologien für industrielle HMIs
Referent: Stefan Niermann | INOSOFT GmbH
12:15 Uhr: Chatbots in Prozessleitsystemen - Wie virtuelle Assistenten Mehwert schaffen
Referent: Kevin Horvath  | CERTEC EDV GmbH
12:45 Uhr
Kommunikations- und Mittagspause
13:45 Uhr
Fraunhofer IAO präsentiert neue HMI-Studie Tools und Herangehensweisen auf dem Prüfstand: Roadmap für HMI-Projekte
Referent: Autoren der Studie | Fraunhofer IAO

KNOW-HOW

14:15 Uhr

Parallele Workshops: Know-how "to go": Workshop
14:15 Uhr: Ihre persönliche Roadmap durch HMI-Projekte
Referent: Workshop mit Fraunhofer IAO
15:15 Uhr
Kommunikations- und Kaffepause

Parallele Session 3

15:45 Uhr

Parallele Session 3: Management und Strategien
15:45 Uhr: Industrial UX-KPIs Wie intelligente Informationen zu den richtigen Aktionen führen
Referent: Clemens Lutsch | Centigrade GmbH

Clemens Lutsch arbeitet seit 1994 im Bereich Usability / User Experience. Er betreut und entwickelt das Themengebiet "UX Strategie", in dem unter anderem neue Wege bei Innovationsmanagement, der Organisationsentwicklung und der Integration des Human-Centred Designs in die Unternehmenskultur begangen werden. Der Industrieanthropologe und Trainer arbeitete an einer Reihe von internationalen Standards im Feld Software-Ergonomie, wie zum Beispiel als Editor des Projektes ISO 9241- Part 161. Clemens Lutsch war zwei Jahre Fachvorstand der GermanUPA und ist im Beirat der Personenzertifizierungsstelle des Fraunhofer Institutes.

16:15 Uhr: HMI: Grafische Benutzeroberfläche oder der Schlüssel zur Digitalisierung?
Referent: Marcel Pfeifer | Zimmer Group
16:45 Uhr: Innovationskultur: Kontinuierliche Innovation als Absicherung gegen Disruption
Referent: Sasha Milinkovic | Hoffmann GmbH Qualitätswerkzeuge

Parallele Session 4

15:45 Uhr

Parallele Session 4: Methoden, Tools, Normen
15:45 Uhr: Big Picture: User Experience erfolgreich implementieren – Von der ersten Idee bis zur Umsetzung
Referent: Petra Schmäh | Designsensor AG
16:15 Uhr: Mensch-Maschine-Schnittstelle in der Fabrikhalle 2030: Szenarien und Gestaltungsregeln
Referent: Jessica Fritz | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.
16:45 Uhr: Safety: Anwenderfreundlichkeit von sicherer drahtloser Maschinen- und Roboterbedienungeren
Referent: Christian Hüttner | KEBA AG

Parallele Session 5

15:45 Uhr

Parallele Session 5: Fokus IIoT
15:45 Uhr: Lösungsorientiertes Design im IIoT
Referent: Marcel Göller | M&M Software
Referent: Necati Toprak | M&M Software
16:15 Uhr: Wie IIoT-Plattformen die Entwicklung von HMI-Anwendungen entscheidend vereinfachen können
Referent: Thorsten Sydow  | SALT Solutions AG
16:45 Uhr: User Experience von IIoT-Plattformen: IIoT ist in den Unternehmen angekommen
Referent: Dipl.-Des. Florian Fuchs | CaderaDesign GmbH

Florian Fuchs ist Diplom-Kommunikations-Designer (FH) und zertifizierter Usability Engineer (Fraunhofer FIT). Er arbeitet seit 2009 als User Interface Designer, Usability und User Experience Engineer bei CaderaDesign GmbH. Unter seiner Projektleitung entstanden seitdem viele Kunden-Projekte aus dem Bereich Maschinenbau, Industrie, Automation und Medizintechnik, von denen einige Projekte mit Design Awards ausgezeichnet wurden (u.A. iF Design Award – Gold, Red Dot Award, German Design Award).

Referent: Dipl.-Des. Tom Cadera | CaderaDesign GmbH

Tom Cadera studierte Industrial Design an der HBK Braunschweig und gründete nach seinem Studium 1992 CaderaDesign als Büro für Industrial Design. Seit 1993 ist CaderaDesign auch auf User Interface Design, die Konzeption und Gestaltung von anwenderfreundlichen Mensch-Maschine-Schnittstellen, spezialisiert. Dabei reicht die Bandbreite von Kleingeräten über umfassende Windows-Applikationen bis hin zu komplexen Maschinensteuerungen für ganze Maschinenfamilien. Als User Interface- und Industrial Designer beschäftigt er sich außerdem mit den Vorteilen, die sich aus der Kombination dieser beiden Disziplinen, dem Intermedialen Design, in der Gesamtwirkung ergeben.

17:15 Uhr
Ende der Veranstaltung